Gesundheit

Gezielte Ernährungspolitik als Grundlage für Lebensqualität

Detail of vertical garden with eatable herbs and vegetables

Bild: iStock

Ernährung war immer schon eine zentrale Frage für den Menschen und stellt unsere Gesellschaft regelmäßig vor neue Herausforderungen. Heute besitzt das Thema so viel Brisanz wie lange nicht mehr.

Wie wir alle sehen entwickelt sich Ernährung aktuell zum Lifestyle und hat oftmals nichts mehr mit gesunder Ernährung nach wissenschaftlichen Erkenntnissen zu tun: Stattdessen werden wir mit immer neuen Diäten überschwemmt, ein Trend folgt dem nächsten. Ernährung ist heute ein Mittel zur Individualisierung geworden. Mit veganer Ernährung, Paleo oder Blutgruppendiät hebt man sich vom Rest der Gesellschaft ab und manifestiert seine Individualität.

Gerade diese Tatsache stellt STERTZ zukünftig vor große gesellschaftspolitische Aufgaben.

Klares Werteprofil für Produkte und Dienstleistungen

Ein gravierender Erfolgsfaktor im Bereich gesunder Viktualien bzw. im Lebensmittelmarketing ist dabei ein klares Werteprofil der Produkte und Dienstleistungen. Hierzu gehören bereits jetzt die Attribute gesund, frisch, regional – diese werden immer wichtiger! In Wohlstandsgesellschaften, in denen alles immer schneller und nahezu überall verfügbar ist, und zugleich das elektronische (Mit)teilen von Erlebnissen immer wichtiger wird gilt es, „Eating is the new shopping“ als Trend wahrzunehmen und professionell zu „kultivieren”. Denn über Ess-Erlebnisse und Lebensmittelauswahl lassen sich in unserer Gesellschaft Individualität und persönlicher Stil mittlerweile leichter und besser ausdrücken als über Kleidung und Luxusgegenstände.

Jeder Mensch trifft täglich rund 200 Entscheidungen in Sachen Ernährung. Doch leider noch viel zu selten im Sinne einer gesunden Ernährung, wie die steigenden Zahlen ernährungsbedingter Erkrankungen zeigen. Der Staat allerdings darf den Einzelnen in Sachen Ernährung nicht bevormunden, kann jedoch Leitplanken bauen und für umfangreichere und besser zugänglichere Information sorgen:

Mit anderen Worten: Essen ist mehr als Ernährung! Das heißt, Essen ist nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern auch eine soziale und kulturelle Handlung. Dies will STERTZ vermitteln !

Die Dreifaltigkeit für STERTZ

Ernährungssicherheit kann durch intelligente Produkte, Dienstleistungen und Prozesse gewährleistet werden. Der Zugang zu sicheren und kulturell angemessenen Nahrungsmitteln ist eine entscheidende Notwenigkeit und eine immense Herausforderung für eine rasch wachsende Bevölkerung.

Ernährungskultur ist Ausdruck von Identität, Tradition und Innovation.  Diese ist geprägt von der Haltung und den Überzeugungen einer Gesellschaft und umfasst zum Beispiel das Konsumverhalten und die Prozesse der Lebensmittel- produktion und -verarbeitung.

Nachhaltige Lebensmittelproduktion und -Konsum sind unabdingbar bei immer knapper werdenden Ressourcen. Ressourcen müssen in der Lebensmittelproduktion und im Konsum eingespart und bestmöglich verwertet werden, während faire Arbeitsbedingungen für die Produzenten, Landwirte, Genusshandwerer entlang der Wertschöpfungskette gewährleistet sein müssen.